Logo 1click2 DSL
Kundenbereich
 
VoIPLogin KundenbereichHilfebereichKontakt
 
     
Einrichtung und Benutzung des 1click2-DSL Zugangs unter Windows 95/98/2000/NT
     
 
 



Drucken Diese Seite ausdrucken



 
 
Anders als bei Windows XP gibt es bei älteren Windows-Versionen keinen integrierten DSL-Treiber, so dass eine Software-Installation nötig ist. Wir empfehlen Ihnen hier alternativ ein Treiber-Programm, welches Sie sich auf der unten angegebenen Homepage kostenlos downloaden können - dort finden Sie auch Installationsanleitungen und sonstige Hilfestellungen.
 
     
 
Treiber 1: RasPPoE
 
     
 
Als Beispiel sehen Sie hier die Einrichtung eines 1click2-DSL Internetzugangs mit vorheriger Installation von RasPPPoE (als DSL-Treiber) unter Windows XP. Die Installation von RasPPPoE unter WINDOWS 95/98/ME/2000/NT4 läuft sinngemäß ab mit leichten Änderungen in den Schaubildern, jeweils abhängig vom Betriebssystem.
 
 
 
 
 
  1. Schließen Sie zunächst alle offenen Windows Fenster.  
     
 
2. Entpacken Sie das downgeloadete Zip-Archiv z.B. in das Verzeichnis C:\RasPPPoE. Deinstallieren Sie am besten ein eventuell bereits installiertes DSL-Protokoll, um Wechselwirkungen auszuschließen.
 
 
 
 
3. Klicken Sie dann über das Systemsteuerungssymbol auf die Kategorie Netzwerk(verbindungen)
 
     
   
 
 
     
 
4. Öffnen Sie dann mit der rechten Maustaste die Eigenschaften des Symbols LAN-Verbindung. Unter Umständen heißt Ihre Netzwerkkarte (oder das DSL-Modem) auch LAN-Verbindung 2 oder ähnlich. Windows-XP vergibt bei jeder Installation eine neue Bezeichnung: LAN-Verbindung 2, LAN-Verbindung 3 usw. Die Bezeichnung der Verbindung kann ebenfalls durch Klick mit der rechten Maustaste auf das Netzwerkkartensymbol umbenannt werden.

Die eventuell bei Ihnen vorhandene Netzwerkkarte "1394" ist Ihr FireWire-Anschluss welcher von Windows ebenfalls als Netzwerk-Verbindung behandelt wird. Über diesen Anschluss ist kein Internetzugang möglich. Bitte berücksichtigen Sie dies bei der Einrichtung Ihres DSL-Zugangs.

 
 
 
 

 
 
 
     
 
5. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche "Installieren".
 
     
 

 
     
 
 
 
5. Wählen Sie die Netzwerkkomponente "Protokoll" und klicken Sie dann auf die Schaltfläche "Hinzufügen"
 
     
 

 
 
 
     
 
6. Klicken Sie unter "Netzwerkprotokoll wählen" auf die Schaltfläche "Datenträger" und anschließend auf "Druchsuchen"
 
     
 
 
     
 
 
 
7. Browsen Sie im Explorer zu dem Pfad C:\RasPPPoE, in dem Sie zuvor den RasPPPoE-Treiber abgelegt haben und doppelklicken Sie auf die Datei RASPPPOE.INF.
 
     
 

 
     
     
 
8. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche "OK".
 
     
 

 
     
     
 

9. Hier sehen Sie das neue Netzwerkprotokoll PPP over Ethernet Protocol (RasPPPoE). Klicken Sie bitte auf die Schaltfläche "OK". Nun werden einige Dateien kopiert.

 
     
 
 
     
     
 
10. Klicken Sie in diesem Fenster auf die Schaltfläche "Installation fortsetzen". Diese Abfrage erfolgt hier, weil RasPPPoE ein nicht von Microsoft signierter Treiber ist, den Sie aber problemlos installieren können. Möglicherweise erscheint dieses Fenster mehrfach. Klicken Sie dann einfach solange auf die Schaltfläche "Installation fortsetzen", bis es weitergeht.
 
 
 
 

 
     
     
 
11. Jetzt erscheint unter "Diese Verbindung verwendet folgende Elemente" die neue Zeile PPP over Ethernet Protocol, die mit einem Haken versehen sein muss (!). Entfernen Sie bitte alle anderen Haken (auch bei TCP/IP). Klicken Sie dann bitte auf die Schaltfläche "Schließen"
 
     
 
12. Browsen Sie nun mit dem Explorer ins Verzeichnis C:\RasPPPoE und starten dort das Programm RasPPPoE.exe mit einem Doppelklick
 
     
 

 
     
     
 
13. Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Rechner ordnungsgemäß mit dem DSL-Modem verbunden ist, das sich das DSL-Modem synchronisiert hat und einsatzbereit ist. Klicken Sie bitte auf die Schaltfläche "Query Available Services". Der DSL-Anschluss wird getestet. Klicken Sie nach erfolgreichem Test auf die Schaltfläche "Create a Dial-Up Connection for the selected Adapter" Im DFÜ-Netzwerk wird nun ein entsprechender Verbindungseintrag erstellt. Mit Anklicken der Schaltfläche "Exit" können Sie nun das Programm beenden.
 
     
 
14. Wechseln Sie nun zu den Netzwerkverbindungen. Hier sehen Sie eine neue DFÜ-Verbindung mit dem Namen "Connection through" Dies können Sie durch einfaches Anklicken auf das mit der rechten Maustaste im Kontextmenü umbenennen z.B. in "1click2dsl Breitbandverbindung" Öffnen Sie dann den DFÜ-Eintrag "1click2dsl Breitbandverbindung" mit einem Doppelklick.
 
     
 

 
     
     
 
15. In dem nun erscheinenden Fenster müssen Sie den Ihnen mitgeteilten Benutzernamen und das Kennwort eingeben. Mit der Option "Benutzername und Kennwort speichern für: Alle Benutzer des Computers" stellen Sie sicher, dass auch Benutzer ohne Kenntnis der Einwahldaten auf Ihrem Computer eine DSL-Einwahl vornehmen können. Klicken Sie anschließend auf "Wählen"
 
     
 
16. Nach der Anmeldung beim 1click2dsl-Server erfolgt automatisch die DSL-Einwahl. Sie sind nun mit dem Internet verbunden.
 
     
   
     
 
17. In der Taskleiste rechts erscheint das Verbindungssymbol (zwei hintereinander liegende Bildschirme), an dem Sie erkennen können, ob gerade eine Verbindung zum Internet besteht. Mit einem Doppelklick auf das Verbindungssymbol können Sie durch Anklicken der Schaltfläche "Trennen", die DSL-Verbindung wieder beenden.